Tanzschritte

- Schriftgröße +

Was macht guten Freestyle beim Tanzen im Club aus? Gibt es typische "Disco Tanzschritte"?

Als Nächstes haben natürlich die Tanzschritte Bedeutung. Bei den Tanzschritten ist es wichtig was für eine Nachricht sie transportieren, Tanzen ist schließlich auch eine Art Kommunikation.

Verschiedene Bewegungen können flirtend, sexy, souverän oder lässig sein, können Stärke, Offenheit oder Klasse vermitteln, können lustig oder interaktiv sein.

Momentaufnahme – wie sieht das Tanzen in der Disco heute real aus?

Die häufigsten Schritte in der Disco sind - wenn man mal genau darauf achtet - Variationen des "twostep" kombiniert mit ein wenig Kopfwackeln bei den Männern und eine etwas weichere Version dessen, einschließlich Hüftkreisen und Arme heben, bei den Frauen. Ein paar Unfähige stehen aber natürlich auch den gesamten Abend an der Bar oder fast bewegungslos auf der Tanzfläche.

Angeblich hat im Club jeder seinen absolut eigenen und durch keine andere Person nachahmbaren Stil und es gibt ein paar Glückliche, Männer als auch Frauen, die zufälligerweise dann ein paar Schritte und Bewegungen können, welche ansprechend wirken.

Dieser kleine Kreis an guten Tänzern hat dann auch meist den größten Spaß und bekommt die meiste Aufmerksamkeit.

…Doch auch wenn die meisten guten Disco-Tänzer es nicht zugeben würden: die gutaussehenden Schritte sind natürlich übertragbar und auch die hohe Kunst des Freestylens ist erlernbar. Wie also sollten passende Schritte für beide Geschlechter aussehen?

Wie sehen schöne weibliche Bewegungen aus?

Schöne weibliche Bewegungen sind meist fließender, weicher, benutzen eher offene als geschlossene Hände, mehr Hüftschwünge, Körperstreckungen und zum Gegenüber geöffnete Arme. Ich habe auch noch für die Interessierten einen speziellen Artikel über das sexy Tanzen für Frauen geschrieben.

Im Übrigen entsprechen die eher „geöffneten“ Bewegungen der Frau unserem Bild von Weiblichkeit, da sie Verletzlichkeit vermitteln, weil man dem Anderen verwundbare Punkte präsentiert.

Wie sehen schöne männliche Bewegungen aus?

Schöne männliche Bewegungen sind meist etwas schneller, härter und haben meist die Arme vor dem Körper und die Hände entweder zu Fäusten geballt oder in einer steifen gerade gestreckten Position.

Da man Männer eher mit Härte und Stärke in Verbindung bringt sollten auch die Tanzbewegungen dies vermitteln. Zusätzlich kommunizieren die Arme vor dem Körper und die Fäuste Unverletzlichkeit und Geschütztheit. Aus genau demselben Grund haben Männer auch meist mehr an als Frauen. ;)

Können weiche Bewegungen bei Männern gut aussehen?

Manchmal wenden Leute ein, man könne es nicht generalisieren, dass weiche Bewegungen zu Männern nicht passen. Schließlich gibt es auch in "typisch männlichen" Tanzstilen manchmal weiche Bewegungen. Ja, bestimmte Tanzstile haben weiche Bewegungen, jedoch haben die weichen Bewegungen der Frauen einen anderen Charakter. Damit weiche Bewegungen bei Männern gut aussehen, müssen sie meist komplex oder Kraft erfordernd sein.

Zum Beispiel sehen weiche Bewegungen bei Männern gut aus, wenn sie

  • optische Täuschungen für den Zuschauer erwirken
  • unüblich und schwierig nachzumachen sind (Vergleich:Körperwelle)
  • oder durch häufiges abruptes Stoppen eine oft starke Muskelkontraktion erfordern, also sehr anstrengend sind(Vergleich:Stop and Go).

Eine weiche Bewegung kann sehr einfach sein und bei einer Frau trotzdem gut aussehen.

Umgekehrt ist im Übrigen dasselbe der Fall : eine eher harte Bewegung kann bei einer Frau gut aussehen, wenn sie komplex ist.

Was sollten die perfekten Bewegungen für Männer und Frauen vermitteln?

Ich denke für Frauen ist eine Mischung aus klassisch-schönen, sexy und witzig-frechen Bewegungen am Besten geeignet.

Für Männer sind Stärke-vermittelnde, lustige und offene Bewegungen das Richtige.

Tipps beim Einüben von Schritten

Zunächst einmal: such dir einen relativ großen Raum, in dem dich Niemand stören kann. Du musst dich frei fühlen so gut, schlecht, seltsam oder anders zu tanzen wie du willst. Bewertet wirst du später noch oft genug.

Wenn du anfängst zu üben, übe zu der Art von Musik, zu der du später tanzen willst und am Besten sogar noch zu den exakten Songs. Übe deine Schritte vor einem großen Spiegel oder nimm dich per Webcam oder sonstigem Bildaufnahmegerät auf.

Wenn du dir beim tanzen sowohl vor dem Spiegel als auch in der "Fremdwahrnehmung", die du erhältst, wenn du dich auf Video siehst, gefällst, bist du bereit für die Discos und Clubs.

Eure Bella :)

NEWSLETTER Dein Name:
Deine Email:

Zur Übersicht dieser Kategorie Zum Anfang des Artikels Zur STARTSEITE
Kommentator-Bild1 Tröte
22 Jan 2011, 14:46
"tanzschritte" sind nicht unbedingt übertragbar. ein paar basics
vielleicht, aber ein eigener tanzstil ist wie ein maßanzug. er passt nur zu
dir. ich habe des öfteren in den letzten jahren erlebt, das leute meine
abläufe kopieren wollten, dabei aber eher dumm aussahen. einfach weils
nicht dieselbe ausstrahlung, dieselbe körpersprache ist. und freestylen
kann auch nicht jeder.

dazu bedarf es eines wachen, kreativen geistes, der spielerisch und
interessiert an das tanzen herangeht. das ganze sollte dann noch mit ein
wenig selbstdisziplin verbunden sein. die meisten leute in den clubs wollen
aber nur ungestört vor sich hinbechern, bestenfalls mit strohhut und
flasche in der hand auf der beachparty wippend und gröhlend abgehen...
wirklich tanzen tut in den clubs kaum einer, und 99 % der leute können es
auch nicht... deutschland ist halt nicht brasilien, und tanzen hat hier
nicht den gleichen gesellschaftlichen stellenwert..
Kommentator-Bild0 Shiro
06 Feb 2012, 22:08
Irgendwas gibt's halt immer zu meckern ;)
*Name:
Email:
Benachrichten, wenn es neue Kommentare gibt
Email nicht anzeigen
*Text:
 
Powered by Scriptsmill Comments Script