Rhythmus

- Schriftgröße +

Rhythmus verstehen und Rhythmusgefühl lernen

Ich habe schon des Öfteren gesagt bekommen, Jemand hätte kein Rhythmusgefühl - was sich im Nachhinein als falsch herausstellte. Unser Körper könnte ohne internes Rhythmusgefühl nicht einmal laufen - oder dauert dein einer Schritt länger als der Andere?

Eines ist wichtig zu wissen: bloß weil du dich nicht mit deinem gesamten Körper zu dem Rhythmus bewegen kannst, bedeutet das noch lang nicht, dass du dich überhaupt nicht dazu bewegen kannst.

Selbst-Test : Wie gut ist dein Rhythmusgefühl?

Hörst du den Beat der Songs im Radio? Oder wippst du nicht manchmal mit deinem Oberkörper, deiner Hand oder deinem Fuß zu dem Song mit, wenn eines deiner Lieblingslieder kommt? Oder kannst du mit einem einzelnen Finger den Takt auf dem Tisch tippen? Gut, dann hast du auch Rhythmusgefühl.;)

Es ist schon eine koordinative Leistung jeden einzelnen Muskel deines Körpers gleichzeitig zu dem gehörten Takt zu bewegen. Und trotzdem nicht so schwer wie Viele denken.

Rhythmusgefühl trainieren - kleine Anfänge

Am Besten fängst du klein an- viel Musik hören und immer darauf achten wo der Beat ist, vielleicht irgendwann anfangen immer mit dem Fuß mitzuwippen oder wenn man allein ist zu schnipsen. Die richtige Taktik ist langsam darauf hinzuarbeiten immer mehr Körperteile an der Bewegung des gehörten Taktes teilhaben zu lassen, sodass es irgendwann eine koordinierte Bewegung ist.

Die genaue Art der Bewegung ist dabei eher unerheblich, du kannst auch Hampelmänner im Takt der Musik machen solange du nur mit deinem gesamten Körper beteiligt bist.

Vielleicht hilft dir auch dieses kurze Video (auf englisch).





Rhythmus erlernen mit Sportkursen

Genau aus diesem Grund sind – zumindest für Frauen - Aerobik-kurse auch gut geeignet um rhythmische Fähigkeiten zu trainieren. Und wenn du als Mann dich nicht darum scherst unter lauter Frauen zu trainieren, kannst du diesen Weg natürlich auch einschlagen. ;)

Als Mann kannst du jedoch auch andere Kurse in deinem nächstgelegenen Fitnesscenter oder in deiner Ausbildungsstätte belegen, die mit Musik arbeiten. Meist sind Kurse, die eine Mischung aus Konditions- und Krafttrainings anbieten auch mit Musik und du kannst darauf achten, während des Trainings auch immer im Rhythmus zu bleiben. Somit kann man mit seinem Fitnesstraining auch immer ein Rhythmustraining verbinden- überaus effizient. ;)

Leichte Variante für Gamer (jedoch nicht so effektiv)

Für Diejenigen unter euch, die das Ganze eher verspielt sehen, habe ich auch ein nettes PC-Game gefunden, bei dem man seine eigenen Songs einbringen und „surfen“ kann. Das heißt, dass ihr immer im Takt bzw. Zwischentakt oder Melodie eurer Musik Punkte einsammelt und somit eure rhythmischen Fähigkeiten geschult werden. Mir macht es eine Menge Spaß, probiert es einfach mal aus.Hier habt ihr die Audio-Surf Seite mit Spiel-Demo und auch ein Video des Spiels.

Passende Tanzkurse oder Tutorials für besseres Rhythmusgefühl

Eine andere Möglichkeit ist es - man hätte es sich denken können - einen Tanzkurs zu besuchen. Für wirklich Ungeübte ist es wohl am besten Standardtänze zu erlernen, weil die Bewegungen in der Anfangsphase eher gleichförmig und der Rhythmus auch sehr einfach ist.

Wem das vom Stil überhaupt nicht ins Konzept passt, der kann es gleich mit Hip Hop(für Männer) oder Voging/Wacking(für Frauen) probieren. Diese Stile sind zwar rhythmisch und koordinativ schwerer als Standardtänze, man lernt jedoch gleich tendenziell eher weibliche oder männliche Schritte in sein Bewegungsgefühl zu integrieren. Hip Hop gibt es fast überall als Kurs, Voging/Wacking meist nur in Großstädten.

Ihr könnt euch auch durch die von mir vorgestellten Tanzstile inspirieren lassen und mit den dazugehörigen Tutorials üben. Am Besten geeignet wegen seiner rhythmischen Einfachheit und der Konzentration auf einen Körperteil(Beine) ist Jumpstyle.

Man kann auch ein Instrument lernen(Schlagzeug eignet sich sehr gut). Dies bringt ein sehr gutes und auch langfristig internalisiertes Rhythmus-Gefühl. Jedoch ist diese Stärke an rhythmischen Fähigkeiten sicher nicht erforderlich ist um sich zu der Musik in der Disco zu bewegen.

Der effektive Weg

Und schlussendlich die effektivste Möglichkeit sich für das Tanzen in der Disco vorzubereiten: seine rhythmischen Fähigkeiten einfach gleich zusammen mit den passenden Schritten üben - und zwar zu den Songs, die tatsächlich momentan in der Disco laufen. Besucht doch mal meine Playlist der Club-Charts zum sofort Üben.

.

Eure Bella :)